Informationen zu Beinwell / Wallwurz

Hier finden Sie Informationen und Neuigkeiten zu Beinwell / Wallwurz (Symphytum officinale), einer bedeutenden Heilpflanze in der Phytotherapie / Pflanzenheilkunde.

Samstag, 20. Juli 2013

Zur medizinisch anerkannten Anwendung von Beinwell


Über Beinwell (Wallwurz) und seine Wirkungen wird viel geschrieben und erzählt. Da stellt sich die Frage, was davon glaubwürdig ist.

In der Phytotherapie existieren verschiedene Kommissionen, die Erkenntnismaterial über Heilpflanzen zusammentragen und bewerten. Daraus entstehen sogenannte Monografien, in denen anerkannte Wirkungen und Indikationen bestimmter Heilpflanzen zusammengefasst sind.
Wichtig sind zum Beispiel die ESCOP-Monografien.

Vorläufer waren die Monografien der Kommission E.

Die Arbeit dieser Kommissionen stellt eine wichtige Qualitätssicherung dar.


Für Beinwell beispielsweise lauten anerkannte medizinische Anwendungen:


„ESCOP: Äußerlich bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen, außerdem bei Schmerzen und Schwellungen der Muskeln und Gelenke, bei Gelenkarthrose, Sehnenscheidenentzündung und Epikondylentzündungen
Durch klinische Studien wurden folgende Anwendungsgebiete belegt (Zulassung): Bei schmerzhaften Muskel- und Gelenkbeschwerden, Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen (nach Abklingen der akuten Phase) sowie zur lokalen Durchblutungsförderung.

Kommission E: Äußerlich bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen“

Quelle:
http://www.koop-phyto.org/arzneipflanzenlexikon/beinwell.php



Keine Kommentare:

Kommentar posten